Designböden

Startseite » Designböden
Designböden

WIHO-DESIGNBÖDEN

Designböden vom Holzfachhändler Wimmer Holz aus Salzburg

Auf der Suche nach Alternativen für Echtholzparkett führt kein Weg bei den Nachahmer Produkten wie Laminat, Vinyl- oder die sogenannten Designböden vorbei. Damit Sie eine kurze Übersicht bekommen, weshalb ein Designboden besonders als Ersatz für Vinylböden verwendet werden kann, gehen wir näher auf diesen Bodenbelag ein. Vinylböden und Designböden können in hohem Maße Vorteile zugeschrieben werden. Sie sind pflegeleicht, leicht verlegbar, optimal einsetzbar für Feuchträume, langlebig, bieten eine sehr strapazierfähige Oberfläche und sind unbegrenzt an Design Vorstellungen. Eigentlich aussagekräftige positive Aspekte, die für einen Kauf der populären Design- oder Vinylböden sprechen. Aber wodurch unterscheidet sich der Designboden grundsätzlich vom Vinylboden? Ein Designboden enthält im Gegensatz zu Vinylböden weder PVC oder Weichmacher. Also ein schadstofffreier Bodenbelag, der eine wohngesunde Atmosphäre bietet. Darüber hinaus kann er eine höhere Elastizität aufweisen und wird im Laufe der Zeit nicht so schnell spröde, was zusätzlich die Lebensdauer nach oben hebt.

Finden Sie Ihren Designboden beim
Fachhändler in Ihrer Nähe

jetzt im Onlineshop stöbern

Was ist ein Designboden.

Was ist ein Designboden und wie unterscheidet sich dieser Bodenbelag von dem bewährten Vinylboden? Im Grunde genommen ist dieser Boden ähnlich wie ein Laminat oder Vinyl aufgebaut. Mithilfe moderner Drucktechnologie wirkt das aufgeklebte Dekor sehr authentisch. Designs wie Holzoberflächen, Fliesen oder auch abstrakte Muster in unterschiedlichen Arten sind unbegrenzt an Variationsmöglichkeiten. Designböden sind in den letzten Jahren besonders durch die Fußbodenindustrie enorm beworben worden. Der Begriff Designboden, der für das Marketing verwendet wird, ist im Grunde genommen nicht geschützt. Allerdings ist die Absicht der innovativen Bodenbeläge ähnlich. Ziel ist die Gestaltung einer wohngesunden Atmosphäre, was durch den Verzicht von PVC und Weichmachern gelingt. Alternativ kommen dafür Kunststoffe wie Polyurethan, Polypropylen oder Polyethylen zum Einsatz. Aufgebaut werden sie in folgende Schichten: Nutzschicht, Dekorschicht, Trägerplatte, Rücksicht und optional kann auch eine Trittschalldämmung angebracht werden, was zusätzlich eine Reduktion des Trischalls bewirkt.

Warum Sie sich für einen Designboden entscheiden sollten.

Warum sollte man sich gerade für einen Designböden entscheiden, wenn es etablierte Imitate zu Echtholzparkett wie Vinylböden oder Laminat gibt?
Falls Ihnen die warme natürliche Oberfläche von Holz sehr gefällt, allerdings wegen geringerem Budget der klassische Parkettboden zu teuer sind, stehen dafür Nachahmung von Holz zur Verfügung. Vinyl ist einer dieser Imitate, die durch ein Holzdekor für eine warme Atmosphäre sorgt. Allerdings enthält dieser Bodenbelag PVC und Weichmacher. Diese Bestandteile sind bereits stark reduziert worden, aber trotzdem für ein wohngesundes Wohnen nicht ideal. Die Designböden sind 100 % frei aus PVC und Weichmacher, deshalb ist dieser Boden die optimale wohngesündere Alternative. Zu den zentralen positiven Aspekten kann auch die strapazierfähige Oberfläche, hohe Elastizität, leichte Pflege und Verlegung zugeordnet werden. Besonders ärgerlich ist bei Vinyl darüber hinaus die niedrigere Widerstandsfähigkeit gegen Dellen. Dank der Elastizität von Designböden können Schäden im Laufe der Zeit wieder ausgeglichen werden.

Experten Tipps

Lesen Sie unsere Experten Tipps oder informieren Sie sich in unserem Schauraum.

Nach oben